Lust auf eine gemeinsame Saison?

Kategorie : Allgemein

Prestige-Preisgestaltung – Was ist das?

Haben Sie schon einmal ein Produkt gekauft, das ausschließlich auf seiner Qualität basiert? Egal, ob wir über den Kauf des nächsten iPhones oder eines neueren Nike-Sneakers nachdenken, wir rechtfertigen oft den Kauf eines teuren Artikels, der nicht nur auf Qualität basiert, sondern auch die Wahrnehmung des Produkts und der dahinter stehenden Marke berücksichtigt.

Und wenn wir eines dieser Produkte kaufen, denken wir oft: “Ist der tatsächliche Wert und die Qualität dieses Produkts wirklich den Preis wert, den ich dafür bezahlt habe?”

Wenn Sie jemals ein teures Produkt gefunden haben, das nicht Ihren Erwartungen entspricht, ist es wahrscheinlich, dass es mit einer Prestige-Preisstrategie bewertet wurde. Dies ist eine Strategie, bei der Unternehmen den Preis ihres Produkts erhöhen, um den Eindruck zu erwecken, dass sie ein hochwertiges Produkt verkaufen.

Was ist die Prestige-Preisgestaltung?

Die Prestige-Preisgestaltung, auch bekannt als Premium-Preisgestaltung oder Image-Preisgestaltung, ist der Fall, wenn ein Unternehmen seine Produkte an einem höheren Punkt bewertet, um den Verbrauchern die Wahrnehmung zu geben, dass das Produkt hochwertig ist.

Diese Preisstrategie ist eng mit der Markenwahrnehmung verbunden. Unternehmen, die diesen Ansatz bei der Preisgestaltung verfolgen, haben oft Produkte, die für ihre überlegene Qualität oder den Mehrwert, den sie dem Leben der Kunden bieten, anerkannt sind. Die Preismethode basiert auf der Annahme, dass die Verbraucher mehr Wert im Produkt wahrnehmen, wenn es einen hohen Preis hat, und sie sind bereit, einen höheren Preis dafür zu zahlen.

Haben Sie als Verbraucher jemals etwas bei einem Unternehmen gekauft, das eine Prestige-Preisstrategie verfolgt?

Beispiele für Prestige-Preise

Einige namhafte Unternehmen nutzen die Prestigepreise, um ihre Produkte zu bewerten. Werfen wir einen Blick auf Beispiele für diese Unternehmen.

  • Apple: Der wahrgenommene Wert, den Apple-Produkte bieten, ermöglicht es dem Unternehmen, seine Produkte deutlich über den Herstellungskosten zu bewerten. Die meisten sind Multifunktions-werkzeuge, mit denen Sie zahlreiche Aufgaben erledigen können (z.B. Anrufe annehmen, Texte senden, Fotos machen, etc.).
  • Nike: Mit prominenten Unterstützern (z.B. Michael Jordan, Serena Williams, etc.) und seinem sehr bekannten Logo bewertet Nike seine Produkte auf der Grundlage seines Images. Wenn hochkarätige Sportler Nike tragen, sollten Sie das nicht auch tun?
  • Rolex: Wärst du bereit, Tausende von Dollar für eine Uhr auszugeben? Die wahrgenommene Qualität und der Luxus einer Rolex-Uhr sowie der Status, der mit dem Tragen einer Uhr einhergeht, sind nur einige der Gründe, warum es sich um ein hochpreisiges Produkt handelt.

Prestige-Preisstrategien können je nach den Zielen eines Unternehmens für seine Marke und sein Angebot variieren. Sie werden sich die Wettbewerber in Ihrem Markt ansehen wollen, um zu sehen, wie sie Produkte bewerten, die Ihren ähnlich sind. Mit einem einzigartigen Leistungsversprechen, das Ihr Produkt vom Wettbewerb abhebt, können Sie einen höheren Preis rechtfertigen.

Eine weitere Methode, um die Wahrnehmung des Wertes zu erhöhen, besteht darin, auf die nächste ganze Zahl zu runden und zu vermeiden, dass der Preis mit .99 endet (z.B. € 200,- statt € 199,99).

Zum Beispiel kostete es € 288,- das iPhone 8 zu bauen. Mit Apples Prestige-Preisstrategie wurde das iPhone 8 für 799 Euro an Verbraucher verkauft. Apple hat das Smartphone mit 177% über den Produktionskosten bewertet.

Mit einer Prestige-Preisstrategie hilft der wahrgenommene Wert Ihres Produkts beim Verkauf.

Telemarketing ist tot!

Sie werden häufig hören, dass Telemarketing eine Sackgasse ist, dass es nicht funktioniert und dass es von Menschen genutzt wird, die nicht über den Tellerrand hinausschauen können.

Es gibt viele Beschwerden und Bedenken in diesem Bereich – egal ob man mit Vertriebskollegen oder Kunden spricht. Zugegebenermaßen, wenn Sie in der Vergangenheit viele Telemarketing-Fehler gemacht haben, entweder intern oder agenturbasiert, und Sie Geld für einen Service ausgeben, der konsequent nicht performed, sollte man es vielleicht lieber sein lassen. Aber bevor wir diese Art des Vertriebes gedanklich beerdigen, lassen Sie uns einen Blick auf einige der Gründe werfen, warum die Menschen begonnen haben, so zu denken.

Kein Mensch möchte durch Ihre Telefonanrufe belästigt werden

Zuerst sollten wir die zwei Begriffe Telemarketing und Telesales trennen und klären, da diese sehr gerne umgangssprachlich verwechselt werden. Sie sind sehr unterschiedlich: Per Telesales werden Ihre Dienstleistungen direkt an Kunden über das Telefon verkauft, während Telemarketing dazu dient Interesse für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung zu wecken. Ein Beispiel wäre eine klassische Terminvereinbarung per Telefon.

Die Reaktion, die Sie von Ihren potenziellen Kunden erhalten, basiert oft auf Ihrer anfänglichen Annahme, dass die beiden Begriffe gleich sind. Es ist also eine gute Idee, bereits vor dem Gespräch festzulegen, warum Sie sie anrufen.

Leadgenerierung – Gute Leads sind die Basis

Wenn Sie mit Ihren Leads nicht zufrieden sind, müssen Sie sich Ihre Leadgenerierung genauer ansehen, sei es intern oder extern. Die Phase der Datenerfassung im Telemarketing ist entscheidend, denn so entsteht Ihr Pool an potenziellen Kunden.

Wenn diese Daten unterdurchschnittlich sind, verschwenden Sie Ihre Zeit und Ihr Geld damit, Menschen mit wenig oder gar keinem Interesse an Ihren Produkten oder Dienstleistungen zu kontaktieren. Die Datenqualität ist ein großer Faktor für den Erfolg oder Misserfolg Ihrer Kampagne, und es ist unerlässlich, dass Sie sich auf die Generierung der richtigen Leads konzentrieren.

Wenn Sie Ihre Leadgenerierung auslagern, sollten Sie nach einem Unternehmen suchen, das über eine entsprechende Historie in diesem Bereich und über nachgewiesene Erfahrung in Ihrer Branche verfügt. Im Idealfall sollte es Ihre Branche und ihre Einflussfaktoren genauso gut kennen wie Sie.

Lead-Generierung – Die Leads konvertieren nicht

Wenn Sie einen großen Teil des Budgets für die Lead-Generierung ausgeben, die Leads aber nicht konvertieren, verdienen Sie kein Geld. Sie können sich den hohen Aufwand dieses Vertriebskanals dann auch sparen. Aber warum konvertieren die Leads nicht? Liegt es an den Leads oder den Vertriebsmitarbeitern?

Ihre Lead-Generierung muss qualitativ hochwertige und interessierte Leads liefern, aber dieses Qualitätsniveau erreichen Sie nicht nur durch die Höhe Ihres eingesetzten Budgets. Im Allgemeinen gilt, dass je mehr Geld Sie investieren, desto mehr Leads werden Sie generieren. Aber Sie müssen das richtige Gleichgewicht zwischen der Investitionssumme und des Investiotionsortes finden. Sie müssen sicherstellen, dass Ihr eingesetztes Budget, für den richtigen Partner für die Lead-Generierung eingesetzt wird und dieser Partner sollte über ein nachgewiesene Referenzen verfügen.

Das Produkt, bzw. die Dienstleistungen kann man am Telefon nicht erklären

Das ist nur eine Ausrede! Sie können ganz sicher am Telefon über Ihre Produkte/Dienstleistungen sprechen und Sie erklären – etwas Anderes ist es, ob die Leute bereit sind auch zuzuhören.

Sie müssen sicherstellen, dass Ihr eigenes Telemarketing-Team mit Ihren Produkten/Dienstleistungen vertraut, entsprechend kompetent und von dem Kundennutzen überzeugt ist. Darüberhinaus sollten Sie die branchen- und marktübliche Sprache verwenden. Dies gilt genauso für einen externen Dienstleister.

Wir haben es ein paar Monate lang ausprobiert, aber es hat sich nicht gelohnt

Ein funktionierendes Telemarketing baut man nicht über Nacht auf. Eine gut strukturierte Kampagne will wohl überlegt sein und die Umsetzung braucht Zeit.

Als Faustregel gilt, dass man mindestens drei Monate benötigt, um greifbare Ergebnisse aus Telemarketingaktivitäten zu erzielen. Dies gibt Ihren Telemarketern die notwendige Zeit, qualitativ hochwertige Leads aufzubauen, sie professionell zu beraten/betreuen, ein Verhältnis aufzubauen und sie erfolgreich zu konvertieren.

Ist Telemarketing also tot? Nein, bei weitem nicht! Mit dem Fokus auf Marketing, das sich jetzt auf die Datenseite des Handelns konzentriert, ist es wichtiger denn je, sicherzustellen, dass Ihre Telemarketing-Kampagne bereits bei der Leadgenerierung ansetzt.

Der ultimative Leitfaden für Small Talk

Ob es Ihnen gefällt oder nicht, Small Talk ist ein wesentlicher Bestandteil Ihres Erfolges. Ob Sie Networking betreiben, mit einem neuen Interessenten sprechen oder einen Bestandskunden erneut begeistern möchten, Sie müssen in der Lage sein, eine Beziehung im Rahmen eines zwanglosen Gesprächs aufzubauen.

Steigerung der Kunden Erreichbarkeit

Wenn Sie Ihre Verkaufszahlen verbessern wollen, beginnen Sie mehr Gespräche zu führen. Laut dem kürzlich erschienenen SaaS Inside Sales Survey Report der Bridge Group besteht eine starke Korrelation zwischen der Anzahl der Gespräche, die die Mitarbeiter täglich führen und der Zielerreichung. Laut der Studie hat der durchschnittliche

Was ist Vertriebsinnendienst?

Es tut sich vieles im Bereich Marketing und Vertrieb – heute werfen wir einen genaueren Blick auf den Vertriebsinnendienst oder auch Inside Sales genannt. Auch zu diesem Thema habe ich einen Artikel gefunden, den ich euch nicht vorenthalten möchte. Dabei wird schnell klar, dass der Begriff „Vertriebsinnendienst“ an sich schon